Mehr zum Thema

Was hältst du von der neuen Identifizierung bei Online-Tickets?

Das könnte Ihnen vielleicht weiterhelfen

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Wenn du keinen Artikel mehr zu Bahnreisen in Deutschland verpassen willst, dann hol dir jetzt meinen gratis Newsletter!


  • Trotz Handy-Ticket: So wird eine Jähriger zur Schwarzfahrerin | Würmtal.
  • FAQ - häufig gestellte Fragen zum RMV-HandyTicket!
  • Bahn - Online-Ticket / Handy-Ticket Kontrolle im Zug.
  • handyman service software.
  • blaue haken bei whatsapp weg machen.

Du kannst mir auch auf Facebook und Twitter folgen. Tags: bahn deutschland. Hi, ich bin David, der Gründer des Zugreiseblog. Du bist neu hier? Dann lies am besten, worum es in meinem Bahnblog geht. Dezember Januar Juli Oktober August Naja, für mich ist das nichts Neues und es ändert sich Nichts. Habe mich bisher immer mit dem Personalausweis identifiziert. Mit was ich mich identifizieren will und die Nummer ist im Profil hinterlegt, hatte nach einmaligem Einrichten nie mehr damit zu tun.

Ein Fortschritt wäre, wenn ich die Bahncard nicht mehr zeigen müsste, im Profil ist die ja auch erfasst. Bisher musst man dann die andere Person immer erst nach der Ausweisnummer frage — das sollte ja nun auch wegfallen — der Name des Reisenden sollte genügen. Man kann übrigens auch noch ohne big data ganz anonym am Schalter ein Ticket kaufen. Und der Mann an meinem Dorfbahnhof lebt davon.

Wenn ich mit dem Zug losfahre, kümmere ich mich doch vorher um alles, ob ich alles für die Zugfahrt dabei habe, oder? Deswegen verstehe ich diese Vorgehensweise zu einem neuen Verfahren gar nicht! Habe ich etwas für die Zugfahrt benötigt? Ja ein Ticket! War was nötig für das Ticket? Ja die BahnCard! Ich war im grenzüberschreitenden Fernverkehr unterwegs, brauche ich da etwas für die Polizei zum Vorzeigen? Ja meinen Perso oder Reisepass! Wer an sowas nicht denkt oder sich Zeit dafür nimmt …!

Online-Ticket der Bahn muss man nicht ausdrucken

Von solchen Fällen wird auf dem dbbahn-Accout oft berichtet, und jedes Mal muss vertröstet werden. Das wird jetzt einfacher ohne an Sicherheit für die Bahn zu verlieren. Nur noch Namensvettern könnten jetzt gemeinsam fahren, aber dabei weit genug auseinander sitzen, dass der Schaffner sich nicht mehr dran erinnert, indem sie sich das Ticket 2mal ausdrucken.

Wie können sich ab jetzt Jugendliche U18 identifizieren, die noch gar keinen PA haben können? Haben dafür bislang die BC genutzt und das Vorgehen auch nicht als unpraktisch empfunden. Hallo David, vielen Dank! Auch generell für den informativen Blog, den ich kürzlich entdeckt habe und dem ich gerne folge:. Sollen, die jetzt immer wenn Sie Bahn fahren ihren klobingen Reisepass dabei haben?


  • handy überwachung strafbar.
  • iphone 7 Plus sperre hacken.
  • Angst vor Schwarzfahrern | Psychologie.
  • handyortung iphone 6 Plus.
  • handycafe software manual.

Diese Neuregelung ist für transidente Bahn-Kunden ein Schlag ins Gesicht, denn nun wird es wieder zu echt unangenehmen Situationen im Zug kommen inklusive Zwangsouting. In der Vergangenheit konnte die Identifizierungskarte einfach mit neuem Namen ausgestellt werden, selbst wenn dieser nicht amtlich war.

Diese konnte dann vorgezeigt werden und es kam zu keiner Verwirrung.

Schwarzfahren trotz Fahrkarte (RMV) Generelle Themen Forum www.fahrschulemitherz.de

Jetzt kriegen trans Menschen die ihren neuen Namen aufs Ticket schreiben lassen ein Problem, weil ihr Perso damit nicht übereinstimmt. Oder aber sie werden gezwungen! Und dann im Zug vor allen Mitreisenden mit dem Schaffner darüber diskutieren und sich als trans outen müssen ist einfach nur demütigend.

Entspanntes Bahnfahren? Gibt es für trans Personen jetzt also vielfach nicht mehr! Ich würde mir sehr wünschen, dass die Bahn für uns noch eine andere Lösung findet. Ich selbst habe ehrlich gesagt keinerlei Reformbedarf gesehen, denn Kunden konnten ja stets ihren Perso als Identifikationskarte angeben. Die Bahn streicht hier also einfach nur Optionen weg bzw. Es gibt keinen rationalen Grund, warum es nicht zur Verhinderung von Missbrauch weiterhin ausreicht, lediglich eine Bank- oder Bahncard anzugeben.

Wie bisher kann der Zugbegleiter aber auch einen Ausweis dazu verlangen. Das geschieht aber zumindest mir recht selten. Wenn du bisher also die BahnCard zur Identifizierung genutzt hast, ändert sich durch die neue Regelung für dich nichts. Rein interessehalber: Man bekommt in Deutschland Bankkarten, die nicht auf den im Ausweis stehenden Namen ausgestellt sind? Ich habe fast nie meinen Ausweis dabei wenn ich mit der Bahn fahre.

ICh versuche generell immer so wenig Dokumente wie möglich dabei zu haben. Für mich ist das ein klarer Rückschritt. Mit der ec-Karte konnte ich mich ja vorher noch ausweisen, das ist ja nun icht mehr möglich. Ich fahre seit Jahren mit Bahncard 50, seit dieser Woche bin ich nur noch in Erklärungsnot.

Wo ist mein Ausweis? Es ist der Wahnsinn, was soll ich noch alles mitschleppen?

App der Deutschen Bahn kontrolliert Ticket

Bisher hat die Bahncard 50 ausgereicht. Für mich, als Bahncard- Kunde, hat sich alles nur verschlechtert. Was soll dass? Ist das das Ziel der DB? Bin ich der Betrüger der sich doppelt ausweisen muss? Geht es nur mir so? Die BahnCard war auch bisher schon nur zusammen mit einem Lichtbildausweis gültig. Da ändert sich also eigentlich nichts.

Es kann natürlich sein, dass in Zukunft mehr Zugbegleiter BahnCard und Ausweis verlangen als bisher, aber das wird sich zeigen.


  • Deutsche Bahn: Identifizierung bei Online-Tickets wird einfacher!
  • 33 Kommentare zu "Deutsche Bahn: Wenn das Handyticket zum Ärgernis wird"!
  • Verbindung suchen!
  • Top Downloads!
  • Wie Du trotz Handyticket zum Schwarzfahrer werden kannst!
  • spionage software mac kostenlos.
  • handy mit pc steuern.

Auch bei vor dem 1. Oktober gekauften Ticket wird bei neu erzeugten PDFs über das Bahnportal die ursprünglich gewählte Identifizierung nicht mehr angedruckt. Ich vermute mal, dass dann bei der Kontrolle auch nicht mehr danach verlangt wird. Beim Handyticket steht hingegen immer noch die alte ID-Karte drin. Für wen wird denn die Identifizierung jetzt einfacher? Ich wurde bei der letzten Kontrolle dann mit der Forderung nach einem Ausweis konfrontiert. Glücklicherweise hatte ich den dabei. Die platte Erklärung des Bahnmitarbeiters: die Bahncard reicht jetzt nicht mehr. Handytickets würden durchschnittlich drei Tage vor Fahrtantritt gekauft.

Zwei von drei Handytickets würden am Reisetag gebucht. Jedes zwanzigste Ticket der DB wird als Handyticket verkauft. Ein Handyticket kann über die Buchungsrückschau auf den Seiten der DB auch als Onlineticket ausgedruckt und damit beispielsweise steuerlich oder in der Reisekostenabrechnung geltend gemacht werden. Zur Kontrolle der Gültigkeit der Fahrberechtigung ist eine Identifizierung nötig. In einem Test von 16 Handyticket-Apps stellte die Stiftung Warentest im September fest, dass der Ticketkauf in der Regel funktioniert, kritisierte aber gleichzeitig das eingeschränkte Angebot häufig keine Mehrfachkarten und Abos , fehlende Bestpreis-Berechnungen und unübersichtliche Abrechnungen.

In Stockholm und Helsinki läuft ein Ticketsystem, das seit bereits 30 Millionen Tickets verkauft hat. Dazu ist zu betrachten, dass dazu der Barverkauf im Fahrzeug und die Aufstellung der Ticketautomaten zurückgefahren worden ist. Das wird in Deutschland derzeit aus Kundendienstgründen nicht erwogen. Die Verrechnung läuft über die Mobilfunkrechnung, deshalb ist eine Registrierung nicht nötig. In Österreich wird ein System eingesetzt, das weit über die deutsche Nutzung hinausgeht.

Die Abrechnung erfolgt über die Mobilfunkrechnung.